Planung

 

In unserer Planungsabteilung sitzen ausgebildete Architekten und Techniker, welche nicht nur die schöne Gestaltung in der Aufgabe des Architekten sehen, sondern auch aus der Zusammenarbeit mit unseren Praktikern vor Ort, das Machbare und Bezahlbare mit dem Schönen verbinden können.

Der Kunde kann über unser Planungsbüro die komplette Architektenleistung anfordern, Beratung, Vorermittlungen, Vorplanung, Kostenschätzung und Berechnung, Bauanträge sowie Bauleitung.

Darüber hinaus bieten wir die Betreuung seines Objektes über die reine Bauphase hinaus an, regelmäßige Besichtigung und Wartungen bis hin zur Verkaufsbetreuung im Falle eines Umzugs, welcher auch noch organisiert werden kann.

Ein wesentlicher Vorteil für den Kunden besteht darin mit dem Planer gleich den Ausführenden an der Hand zu haben, so können aus Planung und Ausführung heraus die günstigste Alternative herausgearbeitet werden, ohne Reibungsverluste zwischen unterschiedlichen Parteien in Kauf nehmen zu müssen.

 
 
Referenzen:
Einfamilienwohnhaus in Neuhaus-Oste
Erweiterung Bürogebäude
   

Einfamilienwohnhaus in Neuhaus-Oste

   
 

Bei der Bauherrenschaft bestand der Wunsch, ein Objekt auf einem geerbten Grundstück zu errichten. Die Kalkulation eines anderen Anbieters sprengte den Finanzierungsrahmen um gute 10%. Die Aufgabe unseres Planungsstabes war es nun, eine gleichwertige Ausstattung und Wohnflächenbedarf in den beengten Finanzierungsrahmen einzupassen.

   

Erschwerend kam hinzu, dass das Gründungsgutachten eine zusätzliche Pfahlgründung empfahl und das Gelände nur mit einer aufwendigen Baustraße zu erschließen war.

Dieses Problem löste unsere Firma, indem wir bei der Gründung eine Streifenfundamentierung mit Fertigteilen wählten, anstatt eine Aufschüttung im Sohlenbereich auszuführen. Die Baustraße wurde gleich so angelegt, dass sie als Unterbau für die spätere Erschließungsstraße dienen konnte.

Durch die Optimierung des Grundrisses und der Einsatz von modernsten Baustoffen, hier geschosshohe Wandelemente der Firma Ytong, konnten die Rohbaukosten und die Ausführungszeiten erheblich gesenkt werden. Durch die Verringerung des Dachschrägenanteils wurde die anrechenbare Wohnfläche auf 100% gesteigert. nach oben

 

     
   

Erweiterung Bürogebäude

   
Der Kunde besitzt ein Konstruktionsbüro in einem alten Einfamilienhaus. Dieses wurde für die angeplanten Kapazitätserweiterung zu klein und sollte vergrößert werden. Da ein eventueller Börsengang des Unternehmens für die nähere Zukunft anstand, sollte das fertige Gebäude die moderne Firmenphilosophie widerspiegeln.  
   

Hauptschwierigkeit des Projektes war die Vorgabe, bei einem Abriss den vorhandenen Keller unter dem Gebäude zu erhalten und vor eindringendem Wasser zu schützen, da in jenem das umfangreiche Archiv untergebracht war und die enge Kostenvorgabe einzuhalten war.

Das Gebäude wurde als ein Stahlskelettbau geplant mit einer Alu-Glasfassade als Außenhülle. Der Clou des Gebäudes: der gesamte Neubau wurde über den alten Keller hinweg gebaut.

 

Die Ausfachung der Wandscheiben erfolgte mit geschosshohen Systemwandelementen von Ytong, sie brauchten aufgrund ihrer glatten Oberfläche und den geringen Fugenanteil nachher nur übergespachtelt und mit einem Anstrich versehen werden. So wurde doch ein nicht unerheblicher Kostenanteil in notwendigen Putzarbeiten gespart. Weiterhin konnte so eine enorme Zeitersparnis gegenüber normaler kleinformatiger Ausfachung erzielt werden. nach oben